zurück
vorherige Nachricht
|
nächste Nachricht

Über den Tag hinaus

Neu bei Oncken: Eine Broschüre und ein Vorsorge-Ordner geben Tipps

Mit den Themen Tod und Sterben befassen sich zwei neue Produkte aus den Oncken Verlag (Kassel): ein Vorsorge-Ordner und die Broschüre „Über den Tag hinaus“. Nach den Worten von Oncken-Verlagsleiter Heinz Sager (Kassel) stoßen beide auf eine positive Resonanz und große Nachfrage. Die Broschüre und der Ordner  geben praktische Tipps zum Thema Tod und Sterben. Mit wem muss ich als Hinterbliebener Kontakt aufnehmen? Wie gestalte ich eine Traueranzeige? Über welchen Bibeltext soll die Traueransprache der eigenen Beerdigung gehalten werden? Welche Lieder sollen gesungen werden? Welche Behörden und Versicherungen muss ich informieren? Diese und andere Fragen werden beantwortet.

Der Vorsorge-Ordner enthält Musterbriefen an Banken, Versicherungen, Behörden und andere Organisationen, die nach dem Tod eines Angehörigen angeschrieben werden müssen, sowie auch einen Vordruck für eine Patientenverfügung. Werden die Unterlagen noch zu Lebzeiten ausgefüllt, haben die Hinterbliebenen schnell einen umfassenden Überblick und wissen, was zu tun ist. Alle Musterbriefe sind auf der beiliegenden CD-ROM enthalten und müssen nur noch um die persönlichen Daten ergänzt werden. 

Nach den Worten von Sager hat der Pflegedienstleiter einer Senioreneinrichtung mit Betreutem Wohnen im Taunus 20 Sets mit Buch und Ordner bestellt, weil sie genau die Fragen beantworteten, die seine Bewohner hätten. Ein lutherischer Pfarrer schätzt besonders den Vorsorgeordner, weil nach seiner Beobachtung viele Menschen über ihren Tod nicht reden wollten. Doch hier hätten sie die Möglichkeit, etwas zu tun. Andere, meist ältere Käufer haben Sager mitgeteilt, dass beide Produkte einen guten Gesprächseinstieg bieten, um mit ihren Kindern oder anderen Verwandten über den Tod zu sprechen. Die Leiterin des Büchertisches der Evangelisch-Freikirchlichen Gemeinde Bretten (bei Karlsurhe), Elke Wagner, hat das Vorsorge-Set gleich zehnmal bestellt. Als sie es kennenlernte, stellte sie es in ihrer Gemeinde vor und legte es aus. Die Resonanz sei durchweg positiv gewesen. „Der Vorsorge-Ordner ist ein echter Hingucker, den man gerne in die Hand nimmt.“ Gerade über seinen eigenen Tod sollte man sich rechtzeitig Gedanken machen, bevor es zu spät sei.

 Bestellungen unter: www.portal-oncken.de

(19.03.2015)