drucken Diese Nachrichten werden kostenlos von der OnckenStiftung zur Verfügung gestellt. Wenn Sie uns unterstützen wollen, können Sie das hier tun.

Eine Gemeinschaft mit gegenseitigem Respekt

Connect – Ein Projekt der Gemeinde Stuttgart-Zuffenhausen

Stuttgart

– Ein ungewöhnliches Wochenende erlebten 50 Jugendliche aus dem Umfeld der Evangelisch-Freikirchlichen Gemeinde Stuttgart-Zuffenhausen auf dem CVJM-Gelände im benachbarten Rutesheim. Jeweils ein Drittel der Teilnehmer kam aus der deutschen oder tamilischen Gemeinde, das andere Drittel aus einer Gemeinschaftsunterkunft für Geflüchtete. Wie Pastorin Daria Kraft, die Leiterin der Fachstelle Integration und Flüchtlinge des Diakoniewerks der Evangelisch-Freikirchlichen Gemeinden in Baden-Württemberg, der GEMEINDE mitteilte, hat sie die Freizeit unter dem Namen „Connect“ (verbunden) begleitet. Die Leitung hatte Steffen Banzhaf. „Beim gemeinsamen Musizieren, Jonglieren, Theater spielen, Spikeball, Fußball, Schmuck herstellen, Nachdenken über ihre Stärken, Grillen und Übernachten kamen sich die Jugendlichen schnell näher. Sie bildeten eine große Gemeinschaft, geprägt von gegenseitigem Respekt.“ Auf dem Programm stand auch eine Kanutour. Trotz mehrmaligen Kentern habe die Gruppe viel gute Laune verbreitet. Den Abschluss bildete ein Gottesdienst im Waldheim Schlotwiese. Die Gemeinde Zuffenhausen feierte damit zugleich ihr 60-jähriges Bestehen und vertiefte die Kontakte zur tamilischen Gemeinde, die ebenfalls in den Räumlichkeiten der baptistischen Martin-Luther-King-Kirche zu Hause ist. Die Gemeinde Stuttgart-Zuffenhausen hat über  150 Mitglieder

Klaus Rösler
(11.10.2018)