drucken Diese Nachrichten werden kostenlos von der OnckenStiftung zur Verfügung gestellt. Wenn Sie uns unterstützen wollen, können Sie das hier tun.

Eine Abendmahlsfeier markiert den Beginn

175 Jahre: Die älteste Brüdergemeinde in Deutschland feierte in Stuttgart Jubiläum

Stuttgart

Die älteste Brüdergemeinde in Deutschland ist 175 Jahre alt geworden: die Evangelisch-Freikirchliche Gemeinde (Brüdergemeinde) in Stuttgart. Sie gehört zu den Freien Brüdergemeinden. Wie der Missionsbeauftragte der Gemeinde, Hans-Martin Fass, der GEMEINDE sagte, ist die Gemeinde seit 1843 lebendig und missionarisch aktiv sei. Dies verdanke man dem Wirken Gottes. Die Gemeinde hat heute 150 Mitglieder. Sie ist von dem in England wirkenden evangelischen Theologen, Evangelisten und Waisenhausleiter Georg Müller (1805-1898) 1843 bei einem Besuch in Stuttgart mit 17 Interessenten gegründet worden, die zusammen das Abendmahl feierten. Die Bezeichnung „Brüdergemeinde“ geht auf eine Aussage von Jesus Christus im Matthäus-Evangelium (23,8) zurück: „Einer ist euer Lehrer, ihr alle aber seid Brüder." Bis heute sei es ein Merkmal der Brüdergemeinden, dass sie weithin auf hauptamtliche ordinierte Prediger oder Pastoren verzichten und jeden Sonntag vor dem Gottesdienst das Abendmahl miteinander feiern.

 

Der frühere Geschäftsführer des Gemeindeverbundes „AGB-ChristusForum Deutschland“ (früher: Arbeitsgemeinschaft der Brüdergemeinden), Reinhard Lorenz (Bergneustadt), rief dazu auf, sich als Gemeinde dem übernatürlichen Wirken des Geistes Gottes zu öffnen und sich den Bedürfnissen der Menschen zu stellen. Dazu gehöre es, offene Häuser „für Menschen in unserer Umgebung zu haben“. Darüber hinaus müsse jede Gemeinde die geistlichen Grundlagen pflegen: die Lehre der Apostel weitzugeben, Gemeinschaft, Brotbrechen und Gebet zu pflegen. Lorenz präsentierte am Rande der Jubiläumsfeier eine neue Ausstellung über die Geschichte der Brüdergemeinden.

Der Rektor der Freien Theologischen Hochschule Gießen, Prof. Stephan Holthaus, stellte den Gründer der Gemeinde, Georg Müller, als Vorbild für Christen auch heute da. Sein Leben sei geprägt gewesen vom Vertrauen auf einen großen Gott. Es gelte, wie er einen missionarischen Lebensstil zu führen. Den Abschluss der Jubiläumsfeier bildete ein Hoffest, zu dem die Gemeinde Nachbarn und Freunde eingeladen hatte. Zur Verband „AGB – ChristusForum Deutschland“ gehören 131 Gemeinden mit rund 9.600 Mitgliedern. Zur Brüderbewegung gehören darüber hinaus auch die Freien Brüdergemeinden und Christlichen Versammlungen. Insgesamt zählen 530 Gemeinden mit rund 36.000 Angehörigen dazu.

 

Klaus Rösler
(11.10.2018)