drucken Diese Nachrichten werden kostenlos von der OnckenStiftung zur Verfügung gestellt. Wenn Sie uns unterstützen wollen, können Sie das hier tun.

Ein geistlicher Aufbruch ist überall möglich

Britischer Baptistenpastor: „Wir werden unglaubliche Dinge in jeder Stadt sehen“

Bremen

Bei der zweiwöchigen Evangelisation „The Turning“ (Die Wende) in Bremen im vergangenen Jahr waren 600 Passanten auf der Straße spontan Christen geworden. Mit zehn Prozent von ihnen stehen die Bremer Gemeinden weiter in Kontakt. Das sagte der stellvertretende Vorsitzende der Evangelischen Allianz in Bremen, der Pastor der Paulus-Gemeinde Ingo Bröckel. Bei der Aktion der örtlichen Allianz hatten sich 2017 mehr als 200 Christen für evangelistische Einsätze schulen lassen. Sie gingen jeweils zu zweit auf die Straße, um mit Menschen über den christlichen Glauben zu reden und für sie zu beten. Künftig sollten nach Bröckels Worten Mitarbeiter verstärkt dafür geschult werden, den Kontakt zu „Neuchristen“ nachhaltig zu pflegen.

 

Nach den guten Erfahrungen im Vorjahr setze eine Gruppe von bis zu 40 Personen aus den Allianzgemeinden bis heute die Evangelisation an jeweils einem Samstag im Monat fort. Im August soll es eine einwöchige Neuauflage der Aktion im größeren Rahmen geben. Johannes Müller (Lighthouse Bremen) und der Baptistenpastor Yinka Oyekan aus Reading bei London unterstützen die Allianzgemeinden durch Schulungen und Besuche.

 

Aus der Gemeinde von Oyekan ging die Bewegung „The Turning“ hervor, die sich international ausbreitet. Inspiriert von dem Bremer Erfolg plant auch die Evangelische Allianz in Hamburg eine zweiwöchige Evangelisation vom 12. bis 20. Oktober. Mit Gemeinden in Lüneburg, Hildesheim und Berlin gebe es ebenfalls Gespräche, so Bröckel.

 

Oyekan zufolge ist ein Aufbruch überall möglich: „Es ist keine Technik, kein Programm, keine Gemeindewachstums-Plan, sondern etwas Heiliges von Gott, die Befähigung von gewöhnlichen Christen, das Evangelium auf der Straße zu verkündigen. Wenn wir uns demütigen und einfach dem Heiligen Geist erlauben zu fließen, werden wir unglaubliche Dinge auf den Straßen in jeder Stadt in jeder Nation sehen.“ In England sind durch die Bewegung im vergangenen Jahr fast 7.300 Menschen Christen geworden.

 

Klaus Rösler
(09.08.2018)