drucken Diese Nachrichten werden kostenlos von der OnckenStiftung zur Verfügung gestellt. Wenn Sie uns unterstützen wollen, können Sie das hier tun.

Die Freude am Bibellesen lebendig halten

Oldenburg/Holstein: Bible Journaling und Bibellesen in der Passionszeit

Oldenburg/Holstein

– Gute Erfahrungen macht die Gemeinde Oldenburg/Holstein mit neuen Angeboten, sich mit den Inhalten der Bibel zu befassen, teilte Gemeindepastor Matthias Lange der GEMEINDE mit. Dies sei umso wichtiger, als dass es die klassische Form der Bibelstunde in immer mehr Gemeinden nicht mehr gebe. Allerdings hätten sich zwei neue Angebote zusätzlich zur Bibelstunde in Oldenburg bewährt. Brandt: „So können wie die Freude am Bibellesen lebendig halten.“

 

Ein neues Konzept ist das Bible Journaling (frei übersetzt: Die Bibel in eine Zeitschrift verwandeln.) Dabei setzen die bis zu 22 Teilnehmer – jeweils die Hälfte Kinder und Erwachsene – alle zwei Wochen ihre Gedanken zu Bibeltexten durch Bilder, künstlerische Schriften oder durch Kollagen um. Diese Gestaltungen werden in speziell dafür herausgegebenen Bibeln direkt auf die freien Seiten gesetzt. Gruppenleiterin Rachel Ccahua erklärt, was für sie das Besondere dabei ist: „Durch die kreative Umsetzung spricht uns die Bibel tiefer an, als wenn wir den Text nur lesen und darüber reden würden – obwohl wir das als ersten Schritt bei unseren Treffen mit jedem Bibelabschnitt machen.“ Das Malen, Schneiden und Schreiben mache viel Spaß. Die Leiterin: „Es haben sich ganz tiefgehende Gespräche ergeben.“ Nach den Worten des Gemeindepastors gehören die Hälfte der Teilnehmer nicht zur Gemeinde.

 

Gute Erfahrung habe die Gemeinde ferner mit einer Aktion in der Passionszeit gemacht, nämlich gemeinsam in den Tagen vor Ostern die Bibel zu lesen. Über drei Wochen haben die zwölf Teilnehmer zuhause die Passionsgeschichte nach dem Matthäusevangelium gelesen – bei freier Zeiteinteilung. Einmal pro Woche traf sich die Gruppe, um sich über das Gelesene auszutauschen und eine kurze Passionsandacht zu halten. Eine Teilnehmerin meinte zum Abschluss: „Mir ist das Leiden Jesu körperlich nahegegangen. Ich habe zum ersten Mal darüber geweint.“ Viele berichteten, dass die Gruppe ihnen geholfen hat, mit ihrer persönlichen Bibellese durchzuhalten. Eine Verbindlichkeit für drei Wochen einzugehen, sei vielen leichter gefallen als sich für einen längeren Zeitraum etwas vorzunehmen. Die Gemeinde Oldenburg hat 78 Mitglieder.

 

 

Klaus Rösler
(13.04.2018)