drucken Diese Nachrichten werden kostenlos von der OnckenStiftung zur Verfügung gestellt. Wenn Sie uns unterstützen wollen, können Sie das hier tun.

Kirche neu entdecken

Westkreistag: Neues wagen, ohne die Tradition über Bord zu werfen

Gütersloh

Kirche neu zu entdecken, alte Schätze zu heben und Neues behutsam zu wagen – dazu ermutigte Pastor Martin Scharnowski aus der Evangelisch-Freikirchlichen Gemeinde Erkrath „Treffpunkt Leben“ beim Westkreistag. An dem Treffen unter dem Motto „Kirche neu entdecken“ in der Gemeinde Gütersloh beteiligten sich 70 Interessenten aus dem Westkreis des Landesverbandes NOSA (Niedersachsen/Ostwestfalen-Lippe/Sachsen-Anhalt).

 

Am neutestamentlichen Bild vom alten und neuen Wein in alten und neuen Schläuchen machte er deutlich, dass es wichtig ist, einander wertzuschätzen, aber auch neue Ideen in neue Formen zu gießen, ohne gleich die Tradition ganz über Bord zu werfen. Entscheidend sei, sich einzugestehen: Wir sind bis zuletzt Lernende, auch in der Gemeindearbeit. Für eine gute Entwicklung braucht es vor allem ein klares Ziel sowie das Bewusstsein für die eigene Identität. Man müsse Antworten geben können auf Fragen wie: Wozu sind wir als Gemeinde da (Auftrag und Zielgruppe)? Wohin gehen wir (Vision für die Gemeinde)? Was ist dafür zu tun (Strategie / Schwerpunkte)? Wie kann das gehen, wie wollen bzw. sollen wir das machen (praktische Umsetzung)?

 

Nach den Worten von Scharnowski sind die Antworten entscheidend dafür, wie und wohin eine Gemeinde sich bewegt. Immer wieder ließ er die Entwicklung in Erkrath einfließen. Alle Aktivitäten dort werden an zehn Grundwerten ausgerichtet. Seit Jahren erlebt die Gemeinde eine positive Entwicklung. Sie hat über 320 Mitglieder und drei Pastoren. Schwarnowski ist seit 22 Jahren dort tätig.

 

Wie Pastor Enrico Klee (Löhne) der GEMEINDE mitteilte, ist ihm bei dem Treffen eine Aussage besonders wichtig geworden: „Jesus liebt die kleinen Gemeinden, sonst gäbe es nicht so viele davon.“ Zudem sei er ermutigt worden, Themen über das Jahr immer wieder einzubringen, damit sie im Leben der Gemeinde ankommen.

 

Nach einem Gottesdienst mit Segnungsteil gab es ein Seminar zum Thema „Kirche im Netz“ mit Jonathan Schneider Paas (Bergkamen) vom Arbeitskreis Internet.

Klaus Rösler
(07.02.2018)