drucken Diese Nachrichten werden kostenlos von der OnckenStiftung zur Verfügung gestellt. Wenn Sie uns unterstützen wollen, können Sie das hier tun.

Berliner Ökumenepreis geht nach Müncheberg

„Kirche im Dorf“ nimmt eine wichtige zivilgesellschaftliche Aufgabe wahr

Müncheberg

Erstmals ist der Preis des Ökumenischen Rates Berlin-Brandenburg (ÖRBB), der alljährlich in der Gebetswoche für die Einheit der Christen verliehen wird, an ein Basisprojekt im Land Brandenburg gegangen. Preisträger 2018 ist der Ökumenische Arbeitskreis Müncheberg. In ihm sind auch die Baptisten vertreten.

ÖRBB-Geschäftsführer Hans-Joachim Ditz würdigte bei der Übergabe des mit 1.000 Euro dotierten Ökumenepreises das vielfältige Engagement des Arbeitskreises. Er organisiert ökumenische Sommer- und St.-Martins-Feste für Familien in Müncheberg und führt Bibelwochen und Andachten in Altenheimen der Region durch und bereitet den Weltgebetstag der Frauen vor. Mit ihren gemeinsamen Aktionen zeigten die Mitglieder der evangelischen, der katholischen und evangelisch-freikirchlichen Gemeinden, dass „Kirche im Dorf" eine wichtige zivilgesellschaftliche Funktion erfüllt.

Lobende Worte fand auch Münchebergs Bürgermeisterin Uta Barkusky (Linke). Besonders durch ihre Arbeit mit Kindern und Jugendlichen, in Vereinen und unter Senioren erfüllten die Angehörigen des Arbeitskreises im gesellschaftlichen und sozialen Leben der Stadt eine wichtige Funktion, sagte sie.

Nach den Worten der Baptistenpastorin Inge Clausonet besteht der Ökumenische Arbeitskreis aus den Hauptamtlichen der beteiligten Gemeinden. Darüber hinaus gebe es in Müncheberg einen Willkommenskreis, in dem Bürger aus Institutionen, Vereinen und Kirchen zusammenarbeiten, um Flüchtlingen bei der Integration zu helfen.  Die Baptisten öffneten ihre Gemeindehäuser an beiden Orten für Treffen der Ökumene wie auch der Flüchtlingsarbeit. Clausonet: „In Buckow findet im Moment ein Sprachkurs für geflüchtete Frauen statt.“ In Müncheberg gebe es jeden Freitag einen Begegnungsnachmittag des Willkommenskreises. Die Besucherzahl schwanke stark. Zwischen fünf und 50 Interessenten seien mit dabei. Die Gemeinde Buckow-Müncheberg ist an den beiden Orten Buckow und Müncheberg vertreten. Sie hat über 50 Mitglieder.

 

Klaus Rösler
(07.02.2018)