drucken Diese Nachrichten werden kostenlos von der OnckenStiftung zur Verfügung gestellt. Wenn Sie uns unterstützen wollen, können Sie das hier tun.

Baptistisch-lutherischer Taufgottesdienst in Zwickau-Planitz

Vier Lutheraner wurden in der Baptistengemeinde durch Untertauchen getauft

Zwickau

–  Einen ungewöhnlichen Taufgottesdienst erlebte die Evangelisch-Freikirchliche Gemeinde Zwickau-Planitz. Sie feierte ihn zusammen mit ihrer lutherischen Partnerkirche. Mit rund 300 Besuchern war er auch doppelt so gut besucht wie sonst. Die Baptisten steuerten einen Täufling bei, die Lutheraner vier – im Alter zwischen 20 und 60 Jahren. Alle Täuflinge wurden durch Untertauchen im Taufbecken getauft. Wie es in einem Bericht der Gemeinde heißt, sind beide Gemeinden viele kleine Schritte aufeinander zugegangen. Man habe gemeinsam etwa den Glaubenskurs „Alpha-Kurs“ durchgeführt. Auch die beiden Pastoren verständen sich gut, bestätigte die baptistische Seite, Thomas Eichin, gegenüber der GEMEINDE. Im Jahr des 500. Reformationsjubiläums sei das ökumenische Tauffest ein Zeichen für den gemeinsamen Glauben an Jesus Christus. Gerade für ältere Gemeindemitglieder sei die Taufe ein wichtiges Zeichen der Versöhnung. Manche könnten sich noch daran erinnern, dass sie von Mitgliedern der Landeskirche als „Wiedertäufer“ oder „Sektierer“ verunglimpft worden seien. Die Gemeinde Zwickau-Planitz hat über 200 Mitglieder.

 

Klaus Rösler
(08.11.2017)