drucken Diese Nachrichten werden kostenlos von der OnckenStiftung zur Verfügung gestellt. Wenn Sie uns unterstützen wollen, können Sie das hier tun.

In einer dunklen Welt das Licht Christi scheinen lassen

10.000 Teilnehmer beim Weltkongress Ungarischer Baptisten in Debrecen

Drebecen

Baptisten sollten zusammen mit anderen Christen auf die vielfältigen Nöte der Welt reagieren und so ihrem Auftrag nachkommen, Licht in der Welt zu sein. Dazu hat der Präsident des Baptistischen Weltbundes, Paul Msiza (Pretoria/Südafrika), auf dem 4. Weltkongress Ungarischer Baptisten in Debrecen in Ungarn aufgerufen. Das Treffen unter dem Motto „Etwas Neues ist geboren“ zählte 10.000 Teilnehmer aus 13 Ländern. Msiza ermutigte die Tagungsteilnehmer, sich von Gott verändern zu lassen, damit er sie gebrauchen könne. Man dürfe nicht hinnehmen, dass Kinder immer noch in manchen Ländern verhungerten und Menschen an Krankheiten sterben, nur weil sie sich keine Medikamente leisten könnten.

 

Der Generalsekretär der Europäischen Baptistischen Föderation, Tony Peck (Bristol/Großbritannien), rief zu einer stärkeren Zusammenarbeit auch über Grenzen hinweg auf. Alle Kirchen weltweit ständen unter dem Druck der öffentlichen Meinung. Es gelte neue Wege zu suchen, um das Evangelium von Jesus Christus trotzdem weiterzusagen. Das gelinge nur gemeinsam.

 

Unter den Teilnehmern war auch der ungarische Minister Zoltan Balog. Als Minister für Humanressourcen ist er für die Bereiche Gesundheit, Soziales, Jugend, Bildung, Kultur und Sport zuständig. Er danke den Baptisten für ihr gesellschaftliches Engagement. In ihren 49 Kindergärten und Schulen in 40 Städten betreuten die Baptisten über 16.000 Kinder. Mit über 70 diakonischen Einrichtungen sorgten sie für das Wohl von Menschen am Rand der Gesellschaft. Er unterstrich zugleich die Notwendigkeit, dass die christliche Tradition in Ungarn und Europa als prägend erhalten bleibe. Zugleich dankte er den Baptisten in Ungarn, dass sie den bekannten Baptistenpastor Billy Graham noch zu kommunistischen Zeiten eingeladen hätten, um den Menschen das Evangelium zu sagen.

 

Ein Höhepunkt der Feierlichkeiten war die Taufe von 13 Baptisten im Tagungszentrum. Zum ungarischen Baptistenbund gehören 368 Gemeinden mit rund 12.000 Mitgliedern.

 

Klaus Rösler
(05.10.2017)