drucken Diese Nachrichten werden kostenlos von der OnckenStiftung zur Verfügung gestellt. Wenn Sie uns unterstützen wollen, können Sie das hier tun.

Vergebung fördert die Gesundheit

Studientag des Biblisch-Theologischen Instituts Hannover

Hannover

– Vergebung fördert die Gesundheit. Daran erinnerte Pastor i. R. Olaf Kormannshaus (Berlin) bei einem Studientag zum Thema „Vergebung – die doppelte Wohltat?“ in Hannover. Veranstalter war das dortige Biblisch-Theologische Institut. Der frühere Dozent für Praktische Theologie an der Theologischen Hochschule Elstal und Gründer und Leiter des Institutes für Seelsorge und Psychologie verwies zur Begründung auf Forschungen des Hamburger Psychologen Prof. Dr. Reinhard Tausch vor über 25 Jahren sowie auf Erkenntnisse eines Forschungsprojektes der amerikanischen Hochschule Stanford im US-Bundesstaat Kalifornien. Wie Kormannshaus dazu ausführte, hätten die Forscher herausgefunden: „Wer vergibt, heilt auch sich selbst.“ Seelische Verletzungen, Hass und Bitterkeit könnten überwunden werden – durch Vergebung.

 

Kormannshaus ging auch auf den theologischen Aspekt der bekannten Frage der Jünger Jesu nach der Vergebung ein:  „Wie oft muss ich meinem Bruder vergeben?“. Er machte deutlich, dass es sich um ein Beziehungsgeschehen handele. Vergebung zu empfangen und Vergebung zu gewähren sei kein Randthema im Evangelium, sondern sein zentraler Inhalt. Auch auf eine Kehrseite der Vergebung ging der Referent ein. So gebe es Christen, die zu schnell vergäben und keine Grenzen zögen, sondern alles hinnähmen und dadurch andere in ihrem verletzenden Verhalten gewähren ließen. Dies sei genauso falsch als wenn jemand Vergebung einfordert, um das eigene Gewissen zu entlasten „Du musst mir vergeben!“ – diese Forderungen komme vor allem im Kontext von (Macht-) Missbrauch einem erneuten Missbrauch nahe.

 

Die 40 Teilnehmer waren begeistert. Das Biblisch-Theologische Institut will vor allem unter Gemeindemitgliedern fundiertes Bibelwissen vermitteln. Dazu bietet es jährlich einen Grund- und einen Aufbaukurs sowie drei Studientage an. Es wird betrieben von den Gemeinden in Hannover gemeinsam mit dem Diakoniewerk Kirchröder Turm. Die Leitung haben die drei Pastoren Hartmut Bergfeld,, Siegfried Müller und Ralph Zintarra sowie Kristina Hasenpusch.

 

Klaus Rösler
(02.06.2017)