drucken Diese Nachrichten werden kostenlos von der OnckenStiftung zur Verfügung gestellt. Wenn Sie uns unterstützen wollen, können Sie das hier tun.

USA: Keine Strafzölle für Bibeln aus China

US-Verlagshaus LifeWay: Regierung nahm Rücksicht auf Sorgen der Christen

Washington

Die USA erheben keine Strafzölle auf Bibeln, die aus China importiert werden. Das haben leitende Vertreter der größten protestantischen Kirche im Land, des Bundes der Südlichen Baptisten, begrüßt. Wie ihr Nachrichtendienst Baptist Press berichtet, hat der US-Handelsbeauftragte Bibeln von einer Liste chinesischer Produkte gestrichen, für die Strafzölle vorgesehen sind. Den Angaben zufolge werden 75 Prozent aller weltweit produzierten Bibeln in China hergestellt.

 

Der Geschäftsführer des Verlagshauses Lifeway Christian Resources, Ben Mandrell (Nashville/US-Bundesstaat Tennessee), zeigte sich erleichtert über die Entscheidung. Die Regierung habe offenbar auf die Sorgen der Südlichen Baptisten Rücksicht genommen. Baptist Press zufolge hatten zahlreiche Kirchenvertreter sich an Politiker im US-Kongress wie auch an Verwaltungsbeamte gewandt mit der Bitte, auf die drohenden Strafzölle zu verzichten. Darunter war auch der Präsident der Kommission für Ethik und Religionsfreiheit der Südlichen Baptisten, Russell Moore (Washington). Er hatte erklärt, dass Strafzölle die Arbeit der Kirchengemeinden und Missionswerke erschweren würden. Auch Moore begrüßte die aktuelle Entscheidung: „Was man auch immer über den Handelskonflikt denkt, die Bibel hätte niemals von Strafzöllen betroffen sein dürfen.“ Die Bibel sei das Wort Gottes und für das Leben der Christen von zentraler Bedeutung.

 

Nach den Worten eines LifeWay-Sprechers gibt es weltweit nur wenige Bibeldruckereien, die in der Lage seien, die Heilige Schrift in hochwertiger Ausführung zu günstigen Preisen zu drucken. Allein das Druckhaus „Amity Printing Company“ in Nanjing produziert nach eigenen Angaben jährlich rund 13 Millionen Bibeln in 90 Sprachen. In dieser 1987 gegründeten weltweit größten Bibeldruckerei sind bisher rund 192 Millionen Bibeln erstellt worden, davon etwa die Hälfte für den chinesischen Markt.

 

Klaus Rösler
(22.08.2019)