drucken Diese Nachrichten werden kostenlos von der OnckenStiftung zur Verfügung gestellt. Wenn Sie uns unterstützen wollen, können Sie das hier tun.

Das Abenteuer des Lebens und Glaubens bestehen

Gemeindeunterrichtsfreizeit des GJW-Hessen-Siegerland in Biedenkopf

Biedenkopf

Welche Zutaten braucht ein echtes Abenteuer? Diese Frage haben sich 30 Teenager aus ganz Hessen bei einer Gemeindeunterrichtsfreizeit des Gemeindejugendwerks (GJW) Hessen-Siegerland im mittelhessischen Biedenkopf gestellt. Wie GJW-Pastor Benjamin Schelwis (Kassel) der GEMEINDE mitteilte, lautete ihre Antwort: „Ein spannender Auftrag, Freunde, ein ungewisses Ende, eine Portion Mut und viel Spaß, während man unterwegs ist.“ Doch diese Beschreibung passe nicht nur auf die Abenteuer von Superhelden, sondern auch auf das Abenteuer Leben und Glauben! Schelwis: „Denn so, wie man für eine abenteuerliche Expedition die passende Ausrüstung braucht, hilft auch der Glaube an Gott in den unterschiedlichsten Abenteuern des Lebens.“ Pastorin Deborah Storek (Hanau) und Nathan Martin (Kassel) berichteten davon, dass Glauben oft Mut braucht, wie es der Jünger Petrus mit Jesus erlebt hat: Als Jesus ihn aufforderte, auf dem Wasser zu gehen, ließ er das sichere Boot hinter sich und merkte plötzlich: Jesus ist da! Auf dem Programm standen auch ein „rasantes Geländespiel mit Muskelkater-Garantie“ und ein Lagerfeuer. Markus Müller (Wiesbaden) erzählte dort aus seinem Leben. In einer Krise habe er beschlossen, nicht mehr auf die eigenen Sorgen zu hören. Dabei habe er erfahren, wie Gott ihn im richtigen Moment mit allem versorgt habe, was er brauchte: Essen, Wohnung und eine Arbeitsstelle. Es lohne sich, sein Vertrauen auf Jesus zu setzen, auch wenn es weiter Schwierigkeiten und Hindernisse gegeben habe. Joel Becker und Niklas Kemper aus dem CVJM Kolleg in Kassel berichteten, dass auch Jesus auch dann nah sei, wenn man scheitere oder versage. Mit Jesus Christus sei immer wieder ein Neuanfang im Leben und Glauben möglich. Man dürfe wissen: Jesus ist da.

Klaus Rösler
(28.06.2019)