drucken Diese Nachrichten werden kostenlos von der OnckenStiftung zur Verfügung gestellt. Wenn Sie uns unterstützen wollen, können Sie das hier tun.

Das Geschenk des Himmels

Musical in der Evangelisch-Freikirchlichen Gemeinde Erlangen

Erlangen
Nehme ich das Geschenk des Himmels an? Diese Frage sollten die Hörer des Minimusicals „Das Geschenk des Himmels“ in der Christvesper für Familien am 24. Dezember 2018 im vollgefüllten Raum der Evangelisch-Freikirchlichen Gemeinde Erlangen für sich beantworten. 21 Kinder des Kindergottesdienstes „Regenbogentreff“, darunter auch einige Flüchtlingskinder, boten es dar, berichtet Ada Reh, die das Musical einübte. Seit Oktober hatten die Kinder im Alter von vier bis 13 Jahren an den Sonntagen geprobt. „An Heiligabend huschten fröhliche und aufgeregte Kinder in die Kostüme und strahlten von der Bühne“, schreibt Ada Reh. Zur Handlung: Im Himmel laufen die Vorbereitungen auf die Geburt des Herrn. Jesus kommt auf die Erde – das Geschenk des Himmels - und wird selbst ein Mensch. Doch die Engel staunen, als sie erfahren, dass die Menschen keine Villa vorbereitet haben, nicht einmal eine schöne Wiege. Gottes Sohn kommt in einem Stall zur Welt. Die Empörung im Himmel ist groß: Das kann nicht sein, was bilden sich die Menschen ein? Es wird Beschwerde bei Gott eingelegt, aber er lässt sagen: Die Menschen entscheiden selbst, ob sie Jesus in ihr Haus oder auch in ihr Leben reinlassen. Gott drängt sich nicht auf! Es ist eben „das Geschenk des Himmels“.

Am zweiten Weihnachtsfeiertag hieß es dann „Vom Himmel hoch, da komm ich her“. Der Weihnachtsgottesdienst wurde um das Weihnachtslied des Reformators Martin Luther (1483-1546) herum gestaltet, das auch als Predigttext diente und während der Predigt in mehreren Etappen gesungen wurde. „Künftig werde ich dieses Lied ganz anders singen“, bemerkte ein Gemeindemitglied nach dem Gottesdienst. Die Gemeinde hat 250 Mitglieder.

Ada Reh und Frank Wegen
(02.01.2019)